08.01.2019 / Allgemein / /

Mehr Gesundheit pro Steuerfranken!

Leserbrief, Allschwiler Wochenblatt 11. Januar 2019

Am 10. Februar stimmen wir in den beiden Basel über die Spitalfusion ab.  Mit der Zusammenlegung des Kantonsspitals Baselland mit dem Unispital in Basel  gibt es neu ein System mit vier Standorten. Für unsere Region macht das Sinn, denn nur mit einem Zusammenschluss kann die Spitzenmedizin in unserer Region gehalten und die universitäre Medizin für Basel gesichert werden. Das haben auch der Landrat und der Grosse Rat erkannt, darum haben die beiden Parlamente im letzten September der Spitalfusion zugestimmt. Die Vorteile einer Fusion liegen auf der Hand, und sie überwiegen: Durch den Zusammenschluss profitiert die Bevölkerung von der ganzen Palette an gesundheitlicher Versorgung. Durch die Synergien profitieren die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler, weil die Kosten im Gesundheitswesen bei gleicher Qualität optimiert werden können. Die stationären Überkapazitäten werden abgebaut. Die Hausärztinnen, Fachärzte, aber auch Spitex und andere Dienstleister können den Patienten einen einheitlichen Behandlungsablauf durch das gemeinsame Spital anbieten. Machen wir also am 10. Februar den Schritt zum gemeinsamen Unispital Nordwest und sagen JA zur Spitalfusion!

Felix Keller, Landrat CVP