15.03.2017 / Allgemein / /

Die CVP Allschwil steht hinter der neuen Gemeindeorganisation

Die Gemeinde Allschwil tat gut daran, im Frühling 2015 ein Projekt für eine zukunftsorientierte Gemeindestruktur in der Gesamtverwaltung in Angriff zu nehmen. War die Gemeinde doch bis anhin so organisiert, als lebten noch 7`900 Einwohner hier, wie so gewesen im Jahre 1950, doch es sind nun fast 21`000 Einwohner!

Sehr zu begrüssen ist darum die schlanke Gemeindeorganisation, die jetzt zur Diskussion steht, vorgeschlagen von der Hochschule Luzern. Diese ist zukunftsweisend und dringend auf den 1. Juli 2017 umzusetzen. Es geht doch nicht an, dass eine politisch/strategische Exekutivbehörde, wie der Gemeinderat noch operativ sich in die einzelnen Geschäfte der Departemente einmischt!

Ein Gemeinderat ist eine Kollegial-Behörde und soll die strategische Führung in der Gemeinde innehaben. Wer sonst überblickt denn, den Horizont?

Es braucht nicht zwei Departementsvorsteher, sondern wie jetzt neu vorgeschlagen, einen Bereichsleiter und einen zuständigen Gemeinderat. Dieser trägt dann aber die Meinung der Ausrichtung des Gesamtgemeinderates in diesen Bereich hinein.

Wir brauchen ein Gremium, genannt Gemeinderat, dass sich als Ganzes zum Wohl der Gemeinde Allschwil und all ihrer unterschiedlichen Ansprüche einsetzt. Bis anhin waren es die einzelnen „Departements-Gemeinderäte“ die sich für ihr Departement in der Gemeinde im Gremium stark gemacht haben. Zu oft ging hier der Blick für`s übergeordnete Ganze verloren. Die Trennung von Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortungen muss wieder klar in einen operativen Bereich und in einen strategischen Bereich eingebettet werden. Damit die Arbeiten, die anstehen in einer effizienten Zeit gewinnbringend abgetragen werden können. Im gegenseitigen Vertrauen vom einzelnen Gemeinderat, der ein Ressort innehat, zur Bereichsleiterin dieses Ressorts, die in der Geschäftsleitung der Gemeinde einsitzt nimmt, lässt es sich strukturierter und handlungskompetenter arbeiten im gesamten Grossbetrieb „Gemeinde Allschwil“. Hoffen wir, dass sich das neue Modell bald auch in den Köpfen aller Beteiligter festsetzt und somit umsetzen lässt: Dann profitieren alle vom „Allservice“.

 

Brigitte Müller-Kaderli, Vorstand CVP Allschwil